2.12.07

Das Internet entwickelt sich zu einer Drehscheibe für Text, Bild, Video und Audio. Entsteht dadurch eine ernstzunehmende Konkurrenz für die traditionellen Massenmedien? Welche Konsequenzen ergeben sich für den Journalismus?

Klaus Meier, Professor für Journalistik an der Hochschule Darmstadt, hat sich seit langem mit dem Wandel der Redaktionsorganisation in Printmedien, Nachrichtenagenturen und Onlinejournalismus beschäftigt. Er gibt beim 36. Münchner Mediengespräch am 5. Dezember einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im internationalen Journalismus und stellt neue Forschungsergebnisse vor.

Was bedeutet dies für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk? Rainer Tief erläutert, wie der Bayerische Rundfunk sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellt und geht ein auf die aktuelle medienpolitische Diskussion. Er leitet den Programmbereich Bayern 3/-Jugend und Multimedia. Das 36. Mediengespräch wird von Prof. Dr. Walter Hömberg moderiert. Mehr zum 36. Mediengespräch.

Keine Kommentare: