29.1.07

25.1.07

Den passenden Verlag für ein Buch finden: Sandra Uschtrin, die Autorin des Standardwerks Handbuch für Autorinnen und Autoren, weiß, wie das geht. Wegen der großen Nachfrage hält sie dieses Tagesseminar an der Journalistenakademie an einem zusätzlichen Termin: dem 24. März 2007. Hier finden Sie Einzelheiten zum Seminar.

24.1.07


Von Quoten, Schleichwerbung und Medienerziehung:
Der öffentlich rechtliche Rundfunk hat zu kämpfen. In der Auseinandersetzung mit den privaten Anbietern geht es um Quoten und Programmqualität. Der Schleichwerbeskandal hat in der jüngeren Vergangenheit für Wirbel und Diskussionsstoff gesorgt. Die ARD steht vor großen Herausforderungen, die bewältigt werden müssen. Darüber sprach Lorenz Zehetbauer beim 31. Münchner Mediengespräch im Bayernforum der Friedrich-Ebert-Stiftung in Vertretung für den Intendanten des Bayerischen Rundfunks (BR) Thomas Gruber. Zehetbauer ist seit 2003 Verwaltungsdirektor des BR. Moderiert wurde der Abend von Prof. Dr. Walter Hömberg. Dr. Klaus Wagner berichtete für die Journalistenakademie und schoss Fotos.
PresseClub zu Gast bei der Journalistenakademie. Seit 1999 ist die verlagsunabhängige Journalistenakademie Mitglied im Presseclub. Ihre Teilnehmer besuchen dort regelmäßig Pressekonferenzen und veranstalten nicht wenige selbst (im Bild: Pressekonferenz für die Stiftung Leben pur, Foto: Daniel Adasinskyi).

Mitglieder des Presseclubs sowie Journalisten sind am Mittwoch, 24. Januar, zu einer Führung durch die Journalistenakademie und im Anschluss zu einem kleinen Umtrunk mit Prosecco eingeladen. Treffpunkt: Journalistenakademie, Arnulfstr. 111-113 (Wegebeschreibung).

13.1.07

Alles über Weblogs erfahren Sie am Samstag, 20. Januar 2007, am Bildungszentrum der Stadt Nürnberg. Von 10 bis 17 Uhr zeigen Ihnen Peter Lokk und Gabriele Hooffacker, wie man ein(en) Weblog anlegt und was man damit alles machen kann. Bitte direkt beim BZ anmelden!

6.1.07

Leben und Sterben in München ist Thema des Dossiers vom Kurs OJ-21. Rechtzeitig zum bevorstehenden Fasching haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr oder weniger ernsthaft mit dem ernsten Thema auseinandergesetzt. Da gibt es das Zwiegespräch eines preußisch-sächsischen Zwillings mit sich selbst über das Leben in München, einen Bericht Stolpern Sie gern? In vierzehn Tagen zum Clown, ein Gespräch mit Rachel Salamander und eine Glosse Good bye, Justin Braun: Porträt einer aussterbenden Art.

"Der Tod im bayerischen Humor. Ein Streifzug" lautet der Untertitel zum Beitrag Da hab ich mein ganzes Leben lang Angst vor dem Tod gehabt, und jetzt das. Viel Spaß beim Lesen!