26.4.08

Alternativer Medienpreis 2008 verliehen


Ein Fernsehbeitrag über die „Pankahyttn“ in Wien erhielt am Freitag abend in Nürnberg den Alternativen Medienpreis 2008. Gesendet wurde der Beitrag auf Okto, Österreichs erstem partizi-pativen Fernsehsender. Auch das preiswürdige Radiofeature zur Kinderarbeit „Chicles, Cigarillos, Caramelos“ lief bei einem Mitmach-Sender, der Radiofabrik in Salzburg. Mitmachen kann man auch bei den Preisträgern in der Sparte Internet: Minisprech.de aus Düsseldorf lässt Menschen jeden Alters per Bild das Jahr 2008 kommentieren. Und wohin die Reise bei pott2null.de, einem Portal fürs Ruhrgebiet, gehen soll, können die User ebenfalls mitbestimmen. Nicht mitmachen hingegen sollte man beim „letzten Familienfest“, dem Treffen spanischer Franco-Anhänger. Diese Reportage in der Jungle World war der Jury ebenso einen Preis in der Sparte Presse wert wie das Berliner Zeitschriftenprojekt „Sul Serio“, das sich in jeder Ausgabe einem gesellschaftlichen Thema widmet. Eine „lobende Erwähnung“ ging an Radio F.R.E.I in Erfurt für das Radiofeature „Welcome to Europe“, und eine weitere blieb in Nürnberg: Der Medienladen e. V. erhielt sie für den Film „Nur einmal gut essen gehen“ über Arm und Reich in Deutschland. Mehr zur Preisverleihung, zum Preis in den Medien (Pressespiegel), Fotos

Keine Kommentare: