12.12.08

Stiftung Journalistenakademie unterstützt Alternativen Medienpreis

Bis 31. März können sich journalistisch Tätige beim Alternativen Medienpreis bewerben. Voraussetzung: Sie spüren neue Themen auf und setzen sie innovativ in Presse, Hörfunk, Fernsehen oder Internet um. Der Alternative Medienpreis belohnt kritisches Auseinandersetzen mit aktuellen oder zeitgeschichtlichen Themen.

Die neue Stiftung Journalistenakademie fördert den Alternativen Medienpreis ideell, finanziell und organisatorisch. Die Stiftungssatzung legt fest: „Jugendliche und Erwachsene sollen Medienkompetenz erwerben, um sich kompetent als verantwortungsbewusste Bürger in Beruf und Gesellschaft engagieren zu können.“ Der Satzungszweck wird unter anderem verwirklicht durch „die Auszeichnung preiswürdiger journalistischer Beiträge und Initiativen“.

Die Stiftungsaufsicht liegt bei der Regierung von Oberbayern. Experten wie Walther von La Roche (Buchreihe Journalistische Praxis) oder Bernd Mann (Deutsche Journalisten-Union) beraten die Stiftung Journalistenakademie. Mehr zur Stiftung Journalistenakademie

Keine Kommentare: