20.3.10

"Das Internet ist nicht auf gute Presse angewiesen"

Bestimmte Vorurteile über das Internet sind offenbar nicht auszurotten. Das nervt insbesondere diejenigen, die die Potenziale des Online-Journalismus kennen. Stefan Niggemeier, Medienjournalist und Gründer des Bildblogs, durfte auf sueddeutsche.de die Frage "Wozu noch Journalismus" beantworten. Er meint: Das Internet "ist nicht auf gute Presse angewiesen.

Seine technischen Vorteile sind für die meisten Menschen, die jungen zumal, so offenkundig, dass sie auch nicht darauf hereinfallen, dass in der Rhetorik der Papierjournalistenlobby das Internet synonym ist mit marodierenden Kinderschänderbanden, der Kiosk hingegen anscheinend nur edle Hochglanzzeitschriften feinster Recherchekunst anbietet.

Ein Problem wird die Internetfeindlichkeit der klassischen Medien und Journalisten nur – für die klassischen Medien und Journalisten." Weiterlesen bei Stefan Niggemeier

Keine Kommentare: