19.4.10

isw: Kommunikation für kommunale Themen






Wenn Kommunen den Weg in die Zukunft planen, gehört Öffentlichkeitsarbeit dazu. Extra zu diesem Zweck veranstaltete das Institut für Städtebau und Wohnungswesen in München eine Tagung zur Öffentlichkeitsarbeit im Thema "Handeln in integrierten Planungsprozessen".

Mit dem Thema "Einsatzmöglichkeiten des online-Journalismus auf lokaler Ebene" war Dr. Gabriele Hooffacker dabei. Zum Thema "Krisenprävention auf kommunaler Ebene" sprach Gisela Goblirsch. "Warum nutzt Frankfurt die Social Media" erklärte Harald Ille, Pressereferent der Stadt Frankfurt und über den Einsatz von Medien in Stadtteilprojekten referierte Ele Schöfthaler. Ein Praxisbeispiel stellte der Ludwigsburger Referatsleiter Albert Geiger vor.

Heute ist die Öffentlichkeitsarbeit aus der kommunalen Entwicklung nicht mehr wegzudenken. Ohne den Bezug und die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger lassen sich keine Prozesse mehr durchführen und die Funktionäre haben auch längst erkannt, dass das Fachwissen aus der Bevölkerung wertvolles Material zur Gestaltung der Zukunft darstellt. Die Bürger zu informieren, sie einzubinden und sie für die gemeinsame Sache zu begeistern - das alles soll die Öffentlichkeitsarbeit leisten.

Auf dem zweiten Foto von links die Referentinnen und Referenten: Ele Schöfthaler, Gabriele Hooffacker, Gastgeberin Ingrid Krau, Gisela Goblirsch, Albert Geiger.

Text: Gisela Goblirsch
Fotos: Gisela Goblirsch und Katja Beaujean

Keine Kommentare: