21.4.10

Kurzarbeitergeld für Redaktionen bis Ende 2012

Kurzarbeiter werden weiter gefördert, die Jobcenter werden neu organisiert. Das hat das Kabinett heute beschlossen. Bei der Kurzarbeit soll die Bundesagentur für Arbeit (BA) bis Ende März 2012 die Sozialbeiträge übernehmen. Dies soll für Arbeitgeber ein Anreiz sein, auf Entlassungen zu verzichten.

Die Bundesregierung beschloss auch die Neuorganisation der Jobcenter. Die Neuregelung war notwendig geworden, nachdem das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe die Mischverwaltung aus Bundesagentur für Arbeit (BA) und Kommunen für verfassungswidrig erklärt hatte. Zur Meldung bei tagesschau.de

Für Redaktionen in Kurzarbeit werden Weiterbildungen gefördert. An der Journalistenakademie sind dies die drei Lehrgänge Journalismus crossmedial, PR klassisch und online sowie Audio- und Videoproduktion. Auch einzelne Module können gefördert werden, während man sich in Kurzarbeit befindet.

Keine Kommentare: