11.4.11

30 Jahre Osborne 1

Osborne 1, der erste Laptop der Welt, feiert Geburtstag. Das Gerät kam im April 1981 in USA auf den Markt. Sein Erfinder war der Computerbuch-Autor und Tüftler Adam Osborne, dessen Vision der erste 1000-Dollar-Computer war. Zwar kostete der Osborne 1 mit knapp 1.800 Dollar dann doch ein bisschen mehr – aber er war immerhin für Normalsterbliche erschwinglich. Und er hatte Schnittstellen: für den Druckeranschluss, fürs Anschließen eines Fernsehbildschirms und vor allem für den Akustikkoppler. Damit waren Osborne-1-Besitzer "online".

Ich erwarb als Studentin ein Exemplar gebraucht für stolze 3000 Mark – das war alles, was ich auf dem Sparbuch hatte. Meine Idee war, das Gerät mit in die Archive und Bibliotheken mit zunehmen, dort die Bestände zu erfassen und die Daten im Rahmen meiner Doktorarbeit weiterzuverarbeiten. Bei der Bayerischen Staatsbibliothek (StaBi) gelang mir dies mit Hilfe des damaligen Leiters Franz Georg Kaltwasser: Es war nämlich eine offizielle Genehmigung notwendig, um eine Steckdose im Lesesaal der StaBi nutzen zu dürfen.

Adam Osbornes Firma wurde nicht alt: Sie ging 1983 in Konkurs. Der Osborne-Effekt aber ging laut Wikipedia in die Wirtschaftsgeschichte ein. Angeblich sei das Nachfolgemodell zu früh angekündigt worden, was den Verkauf der aktuellen Modelle stark zurückgehen ließ. Neuere Quellen sagen laut Wikipedia jedoch, dass andere Ursachen (Fehlmanagement) verantwortlich waren.

CHIP zum Osborne 1
Wikipedia zum Osborne 1
Fotos: Gabriele Hooffacker / Sven Mainka

Keine Kommentare: