6.4.11

Was kommt nach Facebook?

Was kommt nach Facebook? fragte Richard Heigl auf der Fachtagung Medien des Mediencampus Bayern in Wildbad Kreuth. Nach der Begeisterung für die Selbstinszenierung, das Aufbauen soziokultureller Netze und die spontane Organisation von Gruppen sei ein Sättigungseffekt eingetreten.

„Gruppenprozesse haben Konjunkturen“, meint Heigl, es gebe Auf- und Abschwung. Bei Facebook beobachtet er zunehmende Kommerzialisierung: "Facebook ist verdammt dazu, zu wachsen". Die Kritik der Datenschützer mache das deutlich. Um die Macht im Netz kämpfen neben Politik und Wirtschaft auch die Communitys selbst.

Wer kommt als nächster? "Als nächster kommt derjenige, der die nächste Venture-Capital-Blase aufblasen kann", meint Richard Heigl. Langfristig gehe es um eine andere Vergesellschaftung von Medien, mit einem neuen Journalismus.

Im Anschluss stellte Mediencampus-Geschäftsstellenleiter Markus Kaiser das Medienwiki auf medienwiki.org vor. Mehr Fotos von der Fachtagung Medien
Mehr zu den Entwicklungsstadien von Sozialen Netzwerken

Keine Kommentare: