22.10.11

Das war die Linke Medienakademie, 29. Oktober


Hier gibt es Foto-Impressionen von der LiMA Muc
Mehr Medienvielfalt in Bayern: Bericht zur Podiumsdiskussion

Links, kreativ, anders: Am Samstag, 29. Oktober, fand die 1. Linke Medienakademie (LiMA) regional in München statt. Mehr als 80 Menschen nahmen an den Workshops und Vorträgen rund um das Medienmachen, aber auch zu Themen wie "Rhetorik" oder "Freie Software: Gimp und Scribus" teil. Mit dieser ersten LiMAregional verknüpften die Veranstalter Journalistenakademie, Kurt-Eisner-Verein und Linke Medienakademie e. V Weiterbildung mit Debatten und Netzwerk. Praxisnahe Workshops und Fachvorträge brachten an diesem Tag alternative Medienmacherinnen und Medienmacher zusammen.

Die LiMa startete um 9.30 Uhr in der Münchner Journalistenakademie, Arnulfstr. 111-113, mit der Begrüßung durch den Bundestagsabgeordneten Harald Weinberg. Workshops mit Peter Lokk (Pressearbeit für Non-Profit-Organisationen), Bernd Mann (Tipps für Freiberufler), David Röthler (Texten für Online) und vielen weiteren schlossen sich an.

Gegen 17.00 Uhr endete das Workshop-Programm der 1. LiMa, bevor es um 19 Uhr im Maxim-Kino, Landshuter Allee 33, weiterging mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema "Gegenöffentlichkeit in Bayern" mit Wolfram Kastner, Michael Liebler, Andrea Naica-Loebell und Günter Gerstenberg, moderiert von Gabriele Hooffacker.

Kontakt:
RLS-Regionalbüro Bayern
Julia Killet
Telefon: (089) 51996353
Email: killet@rosalux.de

Das Mittagessen, indisches Buffet "All you can eat", gab's im nahegelegenen indischen Restaurant "Bollywood".
Zum Nachlesen: Das Programm
Twitter-Hashtag: #limamuc

Keine Kommentare: