21.2.12

Zur Geschichte der KZ-Gedenkstätte Dachau


Ob es um die bauliche Gestalt der KZ-Gedenkstätte Dachau geht, die In- oder Exklusion bestimmter Orte, die Einbeziehung oder den Ausschluss von Opfergruppen oder
die Konzeption von Ausstellungen, Gedenkveranstaltungen und von pädagogischen Angeboten - dahinter steckt immer ein gesellschaftlicher Prozess, häufig eine politische Entscheidung. Irene Stuiber stellt bei der Vortragsveranstaltung am 28. Februar einige dieser Prozesse vor und freut sich auf eine angeregte Diskussion. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Termin: Dienstag, 28.2.2012, 19-21 Uhr
Ort: Regionalbüro der Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern (Kurt-Eisner-Verein), Westendstr. 19, München
Weitere Informationen

Keine Kommentare: