31.3.12

Twitter verbindet Politik-Profis und Zivilgesellschaft

Social Media und Politik: Wer Twitter in Österreich für die politische Diskussion nutzt, welche Themen angesagt sind und wie die Massenmedien damit umgehen, das haben drei Kommunikationswissenschaftler der Universität Wien ein halbes Jahr untersucht. Sie wollten wissen, ob Social Media politische Kommunikation transparenter und zugangsoffener machen.

Kommunikationskern der politischen Twittersphäre in Österreich ist ein Netzwerk aus Politik-Profis und Bürgerinnen und Bürgern. „Eine klare Trennlinie zwischen dem Netzwerk der Politik-Profis und jenem der Zivilgesellschaft kann nicht ausgemacht werden“, schreiben Julian Ausserhofer, Axel Maireder und Axel Kittenberger. Sie haben die gesammelten Tweets der 374 aktivsten Politik-Twitternutzer in Österreich sowie alle Tweets, die diese Nutzer erwähnen, ausgewertet.

Einige Nutzer verbinden die beiden Netzwerkwelten von Profis und Zivilgesellschaft. Die Studie nennt allen voran den TV-Moderator @arminwolf, den Blogger und IT-Unternehmer @Helge, den Biomediziner @fatmike182 sowie den Grün-Politiker @michelreimon. Professionelle Kommunikatorinnen und Kommunikatoren aus Journalismus und Politik bilden jedoch den Kern des Netzwerks.

Nur wenige Frauen sind unter den 374 aktivsten Polit-Twitterern in Österreich, die computerunterstützt identifiziert wurden. Zwei Drittel der Accounts können Männern zugeordnet werden. Eine Beobachtung gilt der tageszeitabhängigen Nutzung: Abends steht der Dialog im Vordergrund. Dann wird besonders häufig über die Antwortfunktion direkt adressiert.

Zu den Ergebnissen der Studie auf twitterpolitik.net

Keine Kommentare: