15.4.12

Warum Mobile-TV anfangs nur zögerlich genutzt wurde


Mobile TV konnte bis heute keinen festen Platz im Alltag der Nutzer finden. Nach einer kurzen Phase der spielerischen Exploration ging das Interesse an der Technologie verloren. Die Nutzung ließ insgesamt nach, und die einzige Nische, die sich abzeichnete, ergab sich aus dem exklusiven Angebot, Spiele der Bundesliga live zu verfolgen, am Vorabend und zuhause. Gleichzeitig ließ der Prestigewert der Innovation nach, und die Technologie wurde letztlich als Spielerei betrachtet, die in der alltäglichen Kommunikation kaum Beachtung fand. Für die Studie "Mobile-TV im Alltag der Nutzer: Ergebnisse einer dreimonatigen Panelstudie" führten Veronika Karnowski und Thilo von Pape zwischen September und Dezember 2006 eine Panelstudie zur Nutzung von MobileTV durch. Dass die Ergebnisse von 2006 stammen, erklärt vielleicht die Zurückhaltung der damaligen Nutzer. Zur ausführlichen Studie, die inzwischen als Buch erschienen ist

Keine Kommentare: