20.10.12

Crossmedia in der Sachsen-WG: "Es gibt keine Inszenierung"

Ein innovatives crossmediales Format? Party machen und Wochenaufgaben wie Promifotos sammeln, dazu jede Woche 500 Euro Taschengeld: Seit dem 1.10. wohnen in Chemnitz, Leipzig und Dresden je drei Bewohner in der “Sachsen-WG”. Täglich berichten “Bild”, “bild.de” und die Facebook-Fanpage über ihre Aktivitäten. Robert Kuhne war maßgeblich an der Ideenentwicklung für das Projekt “Sachsen-WG” beteiligt. Mit Flurfunk Dresden sprach der Redaktionsleiter “Bild”-Ostdeutschland darüber, wie und warum eine Tageszeitung wie “Bild” auf der Suche nach neuen Zielgruppen ist. Zum Interview bei Flurfunk Dresden

Keine Kommentare: