22.4.13

Kunstauktion für Mädchenprojekt in Nepal bringt 30.000 Euro

35 Künstler haben ihre Werke für ein soziales Projekt in Nepal versteigert und mehr als 30.000 Euro erzielt. Das Münchner Frauennetzwerk ZONTA München Friedensengel engagiert sich gemeinsam mit dem Münsteraner Verein pro filia für nepalesische Mädchen, denen Zwangsprostitution droht, die aus den Bordellen fliehen konnten oder befreit wurden. Künstler aus ganz Deutschland haben für die parallel laufenden Versteigerungen in München und Münster ihre Kunstwerke zur Verfügung gestellt. In München fand die Auktion am 21. April 2013 ab 10 Uhr im Vorhoelzer Forum der Technischen Universität München statt.

Mit dem Erlös der Auktionen in München und Münster unterstützen ZONTA und pro filia konkrete Projekte in Nepal. In einem Rehabilitationszentrum finden traumatisierte Mädchen und junge Frauen Schutz, rechtliche, medizinische und psychische Hilfe. Das ist nicht alles: Damit sie ein gesichertes Leben führen können, erhalten sie im Zentrum eine fundierte Ausbildung.

Die digitale Pressemappe hat das Projektteam von Studierenden der Journalistenakademie zusammengestellt. Die Interviews, Portraits, Hintergrundmaterial und Fotos finden Sie unter www.journalistenakademie.de/presse.

Keine Kommentare: