12.10.13

Medientage-Workshop: Tablet-Journalismus mit Malte Burdekat

Am Donnerstag, den 17. Oktober, ab 13:00 Uhr leitet Malte Burdekat, langjähriger Dozent der Journalistenakademie, auf Einladung des MedienCampus Bayern einen Workshop zum Tablet-Journalismus. Der Workshop findet in der Café-Lounge des MedienCampus-Areals statt und ist kostenfrei.

Ist das Smartphone und der Tablet-Computer die Lösung aller Probleme im Journalismus? Auf den ersten Blick steckt in den handlichen Allzweckwaffen jedenfalls eine Menge Potenzial. Wer keine gedruckte Tageszeitung mehr liest, lädt sie sich vielleicht regelmäßig auf sein mobiles Endgerät und trägt somit zur Finanzierung journalistischer Inhalte bei.Wenn künftig die Angebote der großen journalistischen Marken zunehmend ansprechender für diese Geräte konzipiert werden, steigt vielleicht die Anzahl zahlender Leserinnen und Leser.

iPad & Co. lassen sich auch als Werkzeuge zur Produktion von Inhalten einsetzen - wenn es unauffällig, schnell oder mit geringem Budget gehen muss, geht's mit dem Handy an den Ort des Geschehens. Natürlich können die Aufnahmeeigenschaften nicht mit professionellem Equipment mithalten - noch nicht.
Richtig eingesetzt lassen sich heute schon ordentliche Bilder und Videobeiträge komplett mobil erstellen und dank immer besserer mobiler Internetanbindung gleich bei Onlinepublikationen hochladen. In der Journalistenausbildung bieten mobile Endgeräte eine kostengünstige Möglichkeit, alle Darstellungsformen mit Software auszuprobieren, deren Funktionen viele schon privat nutzen

Das Bild von Journalisten, die bei Pressekonferenzen ihr Tablet gegen das Podium richten, löst zwar noch Irritationen aus, das taten die handlichen Camcorder von Videojournalisten vor 15 Jahren jedoch auch.
Der Workshop wird sich mit der aktuellen Lage und den Ausbaumöglichkeiten des Tablet-Journalismus beschäftigen. (Text/Bild MB)



Keine Kommentare: