30.3.14

Münchner Wassersportfestival, 6. April, Olympia-Schwimmhalle



Ein abwechslungsreiches Wassersportprogramm bietet das zweite M-net Münchner Wassersportfestival am Sonntag 6. April 2014 von 10 bis 19 Uhr in der Olympia-Schwimmhalle. "Ein Drittel der Kinder unter 14 Jahren können nicht schwimmen", bedauert Christine Kugler, Leiterin der Bäder der Stadtwerke München. Ihr Anliegen: Kinder sollen lernen, sich "sicher im Wasser bewegen zu können". Im Programm des Wassersportfests sind Trendsportarten wie Kanupolo, Aquaball, Unterwasserhockey, Drachenboot-Tauziehen oder StandUpPaddling, aber auch Rettungsschwimmen, Turmspringen und Kinderschwimmen.

Ideale Location für klassische und Trendsportarten: die Olympia-Schwimmhalle. Foto: Dr. Helga Wäß

Das Wassersportfestival ist ein Event für die ganze Familie: Der Eintritt ist frei, die Besucher sind zum Mitmachen eingeladen. Die Stadtwerke kooperieren beim Wassersportfestival mit dem Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München und dem Sponsor M-net. "Wir haben die Aufgabe, Menschen zum Sport, in Bewegung, zu bringen", erläutert Thomas Urban vom Sportamt das Engagement. "M-Net will Breitensport und Wassersport unterstützen", betont Dr.Wolfgang Wallerauer von M-net, dessen Firma  in Bayern etwa 15 solcher Events fördert.

Pressekonferenz: Moderator Uli Flori (Radio Arabella) befragt Dr. Wolfgang Wallauer (M-Net), Christine Kugler (Leiterin Bäder der Stadtwerke München) sowie Thomas Urban (Sportamt der Landeshauptstadt München). Foto: Dr. Helga Wäß
Wassersportfestival goes dezentral: Vom 7. bis 13. April 2014 veranstalten die Münchner Bäder eine Aktionswoche in allen 18 Hallenbädern. Die Badegäste können bei Schnupperstunden klassisches Schwimmen aber auch Aqua-Cycling, Aqua-Fitness, Senioren-Wassergymnastik und rhythmische Wassergymnastik ausprobieren. Die Gebühr von einem Euro pro Schnupperstunde (zusätzlich zur Eintrittskarte ins Hallenbad) spenden die Bäder an das Münchner Kindl-Heim.

Auf dem Wege zur Pressekonferenz: Studierende der Lehrgänge Online-Journalismus OJ 49 und Pressearbeit online PO42 der Stiftung Journalistenakademie. Foto: Dr. Helga Wäß

Bei der Pressekonferenz am 1. April 2014 auf der Zuschauertribüne der Olympia-Schwimmhalle informierten sich die aktuellen Lehrgänge Online-Journalismus OJ49 und Pressearbeit online OJ42 der Stiftung Journalistenakademie über das Wassersportfestival. Dabei ging es auch darum, zu analysieren, wie eine Pressekonferenz durchgeführt wird sowie Ideen für eigene Projekte an der Akademie und später im Beruf zu entwickeln. Ihr Fazit bei der Auswertung: eine gelungene Pressekonferenz. Und die Einschätzung zum Event: Das Wassersportfestival lohnt den Besuch auf jeden Fall.



Keine Kommentare: