1.10.14

Tagung: Wie arbeiten Journalisten morgen?

Tagesseminar am 15. November in Nürnberg 
Veranstaltung von Medienakademie, Bayerischem Politik-Seminar und dju

"Wie arbeiten Tageszeitungsjournalisten morgen?" lautet der Titel eines Tagesseminars am Samstag, 15. November 2014, von 10 bis 17 Uhr in der Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg. Die von dju, Nürnberger Medienakademie und dem Bayerischen Seminar für Politik getragene Veranstaltung befasst sich mit den Veränderungen der Medienlandschaft durch das Internet.

Der Tageszeitungsleser von morgen hat andere Bedürfnisse als der klassische Abonnent von heute. Die Arbeit der Tageszeitungsjournalisten ist deshalb im Umbruch. Ein Thema sind Audio- und Videopodcasts: Gehören sie in Zukunft zum festen Repertoire? Und was ist mit Blogs? Sind sie wichtig für die Leser-Blatt-Bindung oder nur nettes Beiwerk? Der Journalist als Marke: Interessiert es den Leser, wer die Beiträge in seiner Zeitung schreibt? Oder reicht ihm auch billig von der Konkurrenz eingekaufter Content? Was bringen Apps? Wie konzipiert man sie? Und was steckt technisch dahinter? Zum Referententeam gehört unter anderem der Videofilmer Malte Burdekat.

Die Kosten betragen 20 Euro pro Person inklusive Mittagessen in der Trattoria im Cinecitta. Anmeldung an: Peter Lokk M.A., Journalist und Dozent, Nürnberger Medienakademie e.V./Journalistenakademie, Tel. 089 1675106, Fax 089 131406, Mail p.lokk@link-m.de.

Das Programm:
10.00 Uhr:
Peter Lokk M.A., Nürnberger Medienakademie e.V.
Begrüßung, Ziele, Erwartungen der Teilnehmenden, Ablauf
10.30 Uhr:
Dr. Gabriele Hooffacker, Leiterin der Stiftung Journalistenakademie und Professorin an der HTWK Leipzig
Aktuelle Trends der Mediennutzung in Deutschland
Die Mediennutzung wandelt sich: Internet, Online-Angebote und Social Media haben das Nutzerverhalten verändert. Wer liest, hört und sieht welche Medien? (mit anschließender Fragerunde)
11.30 Uhr:
Dr. Gabriele Hooffacker, Leiterin der Stiftung Journalistenakademie und Professorin an der HTWK Leipzig
Transmedia, Crossmedia, Datenjournalismus
Mit Trends wie dem Datenjournalismus, Crossmedia und Transmedia reflektieren Medienmacher die Veränderungen durch die digitale Revolution und die Medienkonvergenz. Bei den neuen Angeboten verschwimmen die Grenzen zwischen Autor und Publikum, Sender und Empfänger, passiver Rezeption und aktiver Teilnahme. (mit anschließender Fragerunde)
12.30 Uhr: Mittagessen
14.00 Uhr:
Malte Burdekat M.A., Videojournalist, Mediensoziologe und Dozent
Mobile Reporting, Produzieren für CMS-Systeme, mobile Angebote
Konzepte für die Praxis: Was verbirgt sich hinter Schlagworten wie „mobile journalism“? Welchen Stellenwert hat der Videojournalismus? Audio- und Videopodcasts: Gehören sie in Zukunft zum festen Repertoire? Was bringen Apps? Wie konzipiert man sie? Und was steckt technisch dahinter? (mit Beispielen, anschließender Fragerunde und eingeschobener Kaffeepause gegen 15 Uhr)
16.00 Uhr: Abschlussgespräch zum Seminar
16.30 Uhr: Ende des Seminars.

Keine Kommentare: