20.9.15

Journalistenakademie plant Kurs für Flüchtlinge

Viele der in Bayern schutzsuchenden Menschen verfügen über eine akademische Ausbildung, es fehlt ihnen jedoch an Sprachkenntnissen und IT- und Software-Skills für die berufliche Kommunikation in Deutschland. Die Münchner Journalistenakademie Dr. Hooffacker hat dazu ein Kurskonzept entwickelt. Der geplante 3-monatige Lehrgang vermittelt an Fachkräfte, die vor Kurzem angekommen sind und erste Deutschkenntnisse für die Alltagssprache erworben haben, kompakt deutsche Fachsprache mit dem Ziel der umgehenden beruflichen Integration. Derzeit wird das Curriculum für den Lehrgang in enger Abstimmung mit der der Agentur für Arbeit München erarbeitet; eine Zertifizierung wird parallel dazu eingeleitet.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles rechnet wegen der vielen Flüchtlinge in Deutschland im kommenden Jahr mit steigenden Arbeitslosenzahlen. Dem Deutschlandfunk sagte Nahles laut "Süddeutscher Zeitung", das bedeute eine besondere Herausforderung für die Arbeitsagenturen.

Erste Deutschkenntnisse werden derzeit von mehreren Organisationen vermittelt. Die Flüchtlingshilfe München hat ein Lehrheft zum Deutschlernen erstellt, das zur nichtkommerziellen Nutzung als Download bereitsteht.

Die Journalistenakademie sucht noch weitere Dozierende, die eine Ausbildung und Erfahrungen für Deutsch als Fremdsprache (Level B1) vorweisen können. Für weitere Informationen zum Lehrgang und der Lehrtätigkeit kontaktieren Sie bitte die Journalistenakedemie.

Update 23. September 2015: Die Arbeitsagentur München wird den Lehrgang nicht unterstützen. Sie ist der Ansicht, "dass kurz- und mittelfristig kein ausreichendes Klientel für die Ausstellung von Bildungsgutscheinen gemeldet sein wird." Als problematisch wird zudem die Voraussetzung des Sprachlevels von nur B1 angesehen.

Update 24. September 2015: Peter Lokk von der Journalistenakademie kümmert sich nun gemeinsam mit langjährigen Kooperationspartnern der Journalistenakademie im Bereich der Flüchtlingshilfe um die Weiterentwicklung und mögliche Umsetzung des Konzepts. Sobald sich hier etwas Konkretes ergibt, folgen weitere Informationen.

Keine Kommentare: