11.9.15

Mediennutzung: Internet hinter Radio und Fernsehen

Das Internet sei aufgrund seines Multifunktionscharakters nicht mit den klassischen Medien vergleichbar, weil es nur teilweise für die Mediennutzung verwendet werde. Das hält die aktuelle ARD-ZDF-Online-Studie fest, die soeben veröffentlicht wurde. Demnach sind in der Gesamtbevölkerung von 107 Minuten täglicher Internetnutzung 81 Minuten Kommunikation, Spielen, Shopping, Suchanwendungen etc., 26 Minuten entfallen auf Mediennutzung. In der jungen Generation (14 bis 29 Jahre) beträgt die mediale Internetnutzung 48 Minuten pro Tag, während 139 Minuten auf nichtmediale Anwendungen entfallen.

Wenn man diese Definition voraussetzt, bleiben Radio und Fernsehen weiterhin die am meisten genutzten Medien: Gemessen an der Tagesreichweite liegen in der Bevölkerung ab 14 Jahren dann Fernsehen (Tagesreichweite: 80 %) und Radio (74 %) an der Spitze, vor dem Internet (46 %) und der Tageszeitung (33 %). Die ARD/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation beobachtet seit nunmehr 50 Jahren Funktionen, Nutzung und Bewertung der Medien in Deutschland.
Zur vollständigen Pressemitteilung vom HR Die Studie im Einzelnen bei Media-Perspektiven

Keine Kommentare: