4.12.15

Neues Dossier ‚Teilen': Die Ressourcen der Welt sind endlich


Sieben Köpfe, sieben Beiträge – ein geteiltes Thema: Der zehnte berufsbegleitende Jahrgang ‚Journalismus crossmedial‘ der Journalistenakademie München hat sich mit dem Thema Teilen beschäftigt. Teilen ist längst nicht mehr nur Sache der Idealisten. Es wird immer wichtiger in einer Welt, die zusammenrückt und in der die Ressourcen endlich sind. Auch für Journalisten gewinnt das Teilen an Bedeutung. Nachrichten verbreiten sich in sozialen Netzwerken rasend schnell um den Erdball. Das Monopol der traditionellen Medien fällt, weil Wissen geteilt wird und im Internet allen zugänglich ist. Potenziale werden besser ausgeschöpft.


Neues Dossier „Teilen“: Die Resourcen der Welt sind endlich
Im Editorial schildert die Redaktion, was die Leser erwartet: „Im Dossier ‚Teilen‘ beschäftigen wir uns sowohl mit materiellen als auch immateriellen Ressourcen. Wir nehmen das Wissensmanagement von Unternehmen unter die Lupe und besuchen eine Mutter, die vom Foodsharing begeistert ist. In Rosenheim teilen sich Senioren ihren Lebensraum – weltweit öffnen Menschen ihre Wohnungstüren für Besucher auf Zeit. Sharing Economy kennt viele Spielarten: Menschen finanzieren gemeinsam innovative Projekte, andere leisten im Repaircafé Hilfe zur Selbsthilfe. Doch können wir auch gewährleisten, dass es beim Teilen immer fair zugeht?“ Der Tipp an die Leser lautet daher selbstbewusst: „Lesen, schauen, hören und teilen Sie selbst!“

Die Autorinnen und Autoren stellen mit dem Dossier ‚Teilen' ihr Abschlussprojekt vor, das sie parallel zum Lehrgang ‚Journalismus crossmedial‘ und der eigenen Berufstätigkeit in ihrer Freizeit entwickelt und in den letzten beiden Lehrgangsmodulen gemeinsam mit den Fachdozenten gestalterisch und inhaltlich fertiggestellt haben. Alle Texte wurden sorgfältig gegengelesen. Die meisten Fotografien wurden extra für das Dossier ‚Teilen' aufgenommen und bearbeitet. Dabei kombinieren mehrere der Beiträge gezielt Onlinetexte mit Videos oder Audiopodcasts. Die Journalistenakademie gratuliert der Redaktion zum neuen Dossier. Lob, Anregungen und Kritik sind erwünscht. Die Autorinnen und Autoren freuen sich auf Feedback zu ihren Beiträgen!

Keine Kommentare: