23.1.17

Ein ungewöhnliches Dossier: Schaut her, ich bin anders!

Wollen wir nicht alle gern anders sein – wenigstens ein bisschen? Wenn wir nicht anders sind, sind wir gewöhnlich, so wie alle anderen – langweilig. In Zeiten von Facebook und Co. kann man allen Interessierten und Desinteressierten zeigen: Schaut her, ich bin anders! Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der aktuellen Lehrgänge Onlineredakteur/in Crossmedia OC09, Pressereferent/in Crossmedia PC09 und Videoreporter/in Crossmedia VC02 an der Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker haben mit „Anders“ ein besonderes Thema und für die Beiträge unterschiedliche journalistische Darstellungsformen gewählt. Entstanden ist eine vielseitige Momentaufnahme Münchens, gut recherchiert und mit ungewöhnlichen Themen garniert.
Andere Berufe können  Auswege sein: Das Dossier Anders zeigt individuelle Alternativen auf.
Der Beitrag Beruf Kaffeeröster schildert, dass jeder Kaffee hat seine Geschichte mit sich bringt. Die Getränkehändlerin wird zur Heldin des Alltags. Platz, Zeit und Wissen teilen: Co-Working hilft gegen Isolation im Büro und Alltagstrott bei der Arbeit. Um die Ecke in eine andere Welt: Die Obergiesinger Schuhwerkstätte schenkt Schuhen eine neue Perspektive. Reparieren statt wegwerfen: Das Reparatur Café gibt kaputten Geräten ein neues Leben. Alle Schrauben der Welt: Bei Schrauben Preisinger in München hat man die Wahl zwischen 30.000 Sorten. Plastikfrei leben: Ab heute wird alles anders: Ein Versuch, sich in Plastik-Enthaltsamkeit zu üben.

München anders: In entspannter Atmosphäre erzählen zwei Modejournalismus-Studentinnen, wie sie darauf gekommen sind, über ihre Wahlheimat zu bloggen. Man ist, was man isst: Essen ist ein Teil der Persönlichkeit. Andere Orte kennenlernen kann man in der Reportage Grüne Nadeln im Heuhaufen: Eine Gruppe junger Autoren hat zwischen Kommerz und Konservatismus Fleckchen alternativen Lebens aufgespürt – und einen Stadtführer geschrieben. Wenn plötzlich alles dunkel ist: 2015 hatte Marco Kaulbas einen Unfall auf der Autobahn. Seitdem ist er blind. Der 20-Jährige erzählt, wie sich sein Leben dadurch verändert hat. Winter-Radeln in München: Radfahren ist klimaschonend, gesund und spart Geld. Aber Fahrradfahren im Winter?

Wer sein Leben ändert, dem öffnet sich der Blick auf neue und kreative Möglichkeiten.
Ich bin ‚selbst‘ und ‚ständig‘: Immer mehr Menschen starten ihr eigenes Business. Doch wie sieht es aus, wenn man vom Traum in die Realität gelangt? Mehrsprachigkeit – ein Kinderspiel! Wie gelingt mehrsprachige Erziehung? Unter der Schwarzbrille sind alle gleich: Aber was, wenn man nichts sehen kann? Wie sieht Mannschaftssport für Blinde aus? Café Katzentempel – Das etwas andere Café stellt sich vor. „Kinder verstehen schon mit zwei bis drei Jahren soziale Normen“: Doch wie lernen wir, was normal ist?

Die Autorinnen und Autoren haben ihre Beiträge für das Dossier Anders in den journalistischen Unterrichtseinheiten und der folgenden Dossier-Phase entwickelt. Alle Texte wurden sorgfältig gegengelesen. Fast alle Fotografien und diverse Videos wurden extra für das Dossier Anders aufgenommen und bearbeitet. Das mit WordPress gestaltete Dossier ist in puncto Gestaltung auf dem neuestem Stand und lesefreundlich aufgebaut. Die Autorinnen und Autoren der aktuellen Lehrgänge an der  Journalistenakademie freuen sich auf Feedback zu ihren Beiträgen!

Keine Kommentare: